Aufgekommen mit dem Neubauboom des „Deutschen Wirtschaftswunders“ sind die Mülltonnenhäuser aus Beton heute noch allenthalben zu sehen. Meist sind es schlichte Betonklötze mit einer aufgebrachten Kieselschicht und grauen Stahlblechtüren. Ein Kenner der Szene bemerkte zu diesen Mülltonnenhäuschen: Sie sind nicht mehr „State of the Art“. Will heißen, sie sind aus der Mode gekommen. Doch nicht jeder geht unbedingt mit der Zeit, manche schwimmen gerne mal ein wenig dagegen. Bei Betonmülltonnenboxen hat das auch gute Gründe.

Massives Material

garbage-can-231875_640(2)Einen einmal gegossenen Betonquader, der als Mülltonnenverkleidung genutzt wird, haut so schnell nichts mehr um. Ob da nun ein gewaltiger Sturm aufzieht, ein Erdbeben oder ein Orkan, die Mülltonnenbox aus Beton kriegt so schnell nichts klein. Eigentlich stellt die Mülltonnenverkleidung aus Beton in ihrer Kompaktheit, mit der äußerst kleinen Angriffsfläche, dem unverhältnismäßig stabilen Wänden den idealen Einmannbunker für Notfälle dar. Der Müll jedenfalls ist sicher in einer solchen Mülltonnenbox untergebracht. Ein weiterer Vorteil der Mülltonnenverkleidung aus Beton ist das System, dass bei 99 Prozent dieser Konstruktionen verwendet wird, um die Mülltonnen unter zu bringen.

Hier wird die Tonne in eine Stahlhalterung in der Tür gestellt, sodass sie beim Öffnen der Mülltonnenbox gleich mit heraus schwenkt. Praktisch nicht nur für die Müllabfuhr. Das verzinkte Stahlblech der Mülltonnenverkleidung, das herkömmlicherweise für diese Art der Mülltonnenbox verwendet wird, kann so manchen Kratzer vertragen,

ohne dabei Schaden zu nehmen. Weder optisch noch sonst wie – die Konstruktion dieser Mülltonnenbox ist wirklich robust. Sozusagen: Unkaputtbar. Die Aufstellung der Mülltonnenverkleidung aus Beton ist selten einfach, wenn man mal vom hohen Gewicht absieht.

Der Lastwagen liefert die Mülltonnenbox an, ein Kran hievt es an die richtige Stelle, die Sache ist erledigt. Ein zusätzliches Fundament für die Mülltonnenbox ist in aller Regel nicht notwendig, es sei denn, der Grund ist extrem weich. Mit ein wenig Geschick wäre es natürlich auch möglich, eine solche Mülltonnenverkleidung selber aus Beton zu gießen. Der Aufwand jedoch wesentlich zu hoch, die Kosten ebenso. Baumärkte bieten die Mülltonnenbox aus Beton nach wie vor an, nicht wenige der stabilen, langlebigen, kostengünstigen Mülltonnenverkleidungen werden verkauft. Natürlich kann man eine Mülltonnenbox aus Beton auch in einem Onlineshop bestellen, der sich auf Mülltonnenverkleidungen spezialisiert hat.

Neue Zeit – neues Design

Selbstverständlich sind in Baumärkten in unseren Tagen weitaus mehr Betonkonstruktionen, teilweise in Verbindung mit anderen Materialelementen, wie Edelstahl, Holz oder auch Edelstahl, zu finden. Im Gegensatz zu den klobigen Mülltonnenboxen der 70ziger und 80ziger Jahre sehen die heutigen Mülltonnenverkleidungen richtig schlank und elegant aus. Auch kommen bei der Mülltonnenbox verschiedene Systeme zur Befüllung der Tonnen zum Einsatz. Sehr teure Konstruktionen arbeiten sogar mit elektrisch betriebener Hydraulik. Doch egal, für welche Art von Mülltonnenverkleidung man sich entscheidet, egal, aus welchen Material es hergestellt wird, immer sind die folgenden Kriterien grundsätzlich zu beachten.

Das Material der Mülltonnenbox sollte möglichst stabil und langlebig sein. Die Mülltonnenverkleidung sollte eine hohe Standfestigkeit aufweisen. Der Pflegeaufwand der Mülltonnenbox sollte sich möglichst gering halten. Die Bedienung sollte so einfach und komfortabel wie möglich sein. Die Haltbarkeit der Mülltonnenbox sollte den Umständen und Gegebenheiten entsprechen. Auch die Geruchsentwicklung sollte sich in Grenzen halten. Sollte diese Geruchsbelästigung trotzdem auftreten, liegt das aber in 99 von 100 Fällen nicht an der Mülltonnenbox, sondern an der Nachlässigkeit des Benutzers. Eine Reinigung der Mülltonnen bzw. eine Reinigung der Mülltonnenbox wird hier schnell Abhilfe schaffen.